Berufsorientierung in virtuellen Meetings

Berufsorientierung in virtuellen Meetings

Gleich zwei Mal hatten Anfang November Schülerinnen und Schüler der Leistungskurse der Q1 und Q2 Gelegenheit, an Online-Seminaren im Rahmen von Berufsorientierungsmaßnahmen teilzunehmen. Eine ganze Reihe von Kooperationspartnern haben sich zusammengeschlossen, um diesen einmaligen Service möglich zu machen. Neben der Bundesagentur für Arbeit waren außerdem das zdi Netzwerk MINT Düsseldorf (Zukunft durch Innovation und die Initiative zur Förderung des mathematisch, informationstechnischen, naturwissenschaftlichen und technischen Unterrichtes) sowie die Universität Bielefeld als Durchführende beteiligt.

Doktoranden und Dozenten der Universität Bielefeld boten eine Reihe verschiedener Themen, analog zu den Lehrplänen der Oberstufe, für die sich die Fachlehrkräfte mit ihren Kursen einbuchen konnten. Der Biologie Leistungskurs der Q1 beschäftigte sich z.B. einen Vormittag lang mit dem Thema „Genetik vs Covid-19“. In diesem virtuellen Seminar ging es vor allem um die molekularbiologischen Nachweismethoden des Virus´. Mit Hilfe eines vorher zugesandten Skriptes konnten die Schülerinnen und Schüler die Vorträge der Dozenten verfolgen, kleine Aufgaben lösen und interaktiv dokumentieren; außerdem bestand jederzeit die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Auf diese Weise konnte der Kurs die vorher im Fachunterricht erarbeiteten Grundlagen wiederholen und festigen. Gleichzeitig lernten die Schülerinnen und Schüler den Umgang mit weiteren modernen Seminarmethoden kennen, Formen der analogen und digitalen Dokumentation und der virtuellen Kommunikation und übten, damit umzugehen. Durch die Dozenten erhielt der Kurs außerdem vertiefende Einblicke in das vielfältige Arbeitsgebiet der Biologen in Lehre und Forschung.

Das zweite Seminar war für den Biologie Leistungskurs der Q2 maßgeschneidert. In dieser sechsstündigen Veranstaltung ging es um die Biochemie der Fotosynthese. Das Besondere an diesem virtuellen Seminar war der wissenschaftspropädeutische Aufbau. Inhaltlich handelt es sich dabei also um akademische Lehr- und Lernmethoden bereits in der Oberstufe, wie es auch von der Kultusministerkonferenz der Bundesländer gefordert wird. Die Schülerinnen und Schüler lernten kleine Experimente digital zu planen, Hypothesen zu bilden und anschließend virtuell durchzuführen. Unterstützt von Vorträgen der Dozenten und aufwändig gestalteten Präsentationen, z.T. animiert oder von Videosequenzen begleitet, lernten die Schülerinnen und Schüler auch hier neue Formen des so genannten E-Learning kennen, also virtuelle und interaktive Seminarmethoden. Darüber hinaus bekam der Kurs Informationen zum neuesten Stand der Forschung und zu den Arbeitsgebieten der Biologen und Biochemiker und erhielten somit Impulse für eine mögliche eigene Berufsplanung.

Beide Veranstaltungen bekamen von den Schülerinnen und Schüler großes Lob und ausschließlich positives Feedback.

 

Dr. Michael Tech
Der Digitale Tag der Offenen Tür

Der Digitale Tag der Offenen Tür

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Wir haben nochmal für Sie alle Informationen und Angebote zum in digitaler Form stattfindenden Tag der offenen Tür übersichtlicher und ansprechender zusammengestellt.

Alle Infos, die Sie bisher in einer News auf der Startseite gefunden haben, finden Sie auch dieser neuen Seite. Nichts ist weg. Alles ist dafür klarer. Betreten Sie durch diese virtuelle Tür den virtuellen Raum, indem Sie auf  das Bild nebenan klicken !

 

Informationsabende am 12./13. Januar und Anmeldetermine ab 1. Februar 2021

Auch die traditionellen Informationsabende am 12. und 13.1.2021 um 19.00 Uhr finden digital als Videokonferenz statt. Klicken Sie auf den Link und gelangen Sie direkt in die Konferenz zu Vorträgen der Schulleitung und weiterer Kollegen und Kolleginnen mit allen relevanten Themen des Goethe-Gymnasiums: >>> zum Infoabend

Anmeldetermine für die neuen fünften Klassen am Goethe-Gymnasium Kinder, die heute die vierte Klasse einer Grundschule besuchen, können an folgenden Tagen von ihren Eltern am Goethe-Gymnasium angemeldet werden:

1. Montag, 01.02.2021 von 09.00 – 13.00 Uhr und

2. Montag, 01.02.202116.00 – 19.00 Uhr

3. Dienstag, 02.02.2021 von 09.00 – 13.00 Uhr

4. Mittwoch, 03.02.2021 von 09.00 – 13.00 Uhr und

5. Mittwoch, 03.02.2021 16 – 19 Uhr

6. Donnerstag, 04.02.2021 von 09.00 – 13.00 Uhr

Aufgrund von Corona wird um vorherige Terminvereinbarung zu einem der sechs Anmeldezeiträume gebeten. Rufen Sie dazu bitte das Sekretariat der Schule an:

Sekretariat:

Karola Köbel und Ulrike Link Telefon +49 (0)211 8923351/66

 

Ralf Schreiber

 

Goethe. Der Film

Goethe. Der Film

Da der Tag der offenen Tür  digital stattfinden muss, haben wir für Sie einen Film erstellt. Das Goethe-Gymnasium stellt sich vor:

Auch wenn man das Goethe-Gymnasium nicht gut kennt, fällt allein schon beim ersten Blick auf unsere Fassade auf: Wir sind eine Schule der Gegensätze. Alt trifft auf neu, Tradition auf Innovation. Wir leben die Kunst und lieben die Wissenschaft. Wir sind stolz auf unsere Sprachenvielfalt. Wir feiern gerne unsere Siege und haben dabei keine Angst vor Niederlagen, weil wir gemeinsam niemals unsere Einzigartigkeit verlieren. Das Prinzip der Gegensätzlichkeit hat Goethe seinerzeit längst erkannt. Wir erinnern daran jeden Tag und öffnen gerne unsere Türen, für diejenigen, die den Goethe-Spirit selbst erleben wollen. Durch welche unserer (virtuellen) Türen Sie eintreten, sei gerne Ihnen überlassen. Willkommen am Goethe! Und nun schauen Sie selbst:

 

 

Projektleitung: Sinje Sybert | Schnitt: Cecilia Gläsker

 

Ralf Schreiber
Der DNA auf der Spur

Der DNA auf der Spur

Der genetische Fingerabdruck im Labor

Wie wird DNA aus lebenden Zellen gewonnen? Wie funktioniert das Verfahren PCR, dass zurzeit auch bei dem Test auf Covid-19 angewendet wird? Und wie kann das gewonnene und vervielfältigte Erbgut schließlich sichtbar gemacht werden?

Diesen aktuellen und spannenden Fragen gingen die Schülerinnen und Schüler des Biologie Leistungskurses der Q1 ganz praktisch auf den Grund. Einen ganzen Tag verbrachte der Kurs in einem Profi-Labor des Vereins „KölnPub“, der Fortbildungsmaßnahmen für Schulen, Wirtschaft und Politik im Bereich der Biologie und besonders in der Molekulargenetik organisiert und durchführt.

Die theoretische Einführung in das Thema hatten die Schülerinnen und Schüler bereits im Unterricht erhalten. Obligatorisch wird das Praktikum parallel zum Lehrplanthema „Molekulargenetik“ geplant und durchgeführt, so dass der Kurs nach einer kurzen Einweisung sofort anfangen konnte, zu arbeiten.

Die Schülerinnen und Schüler extrahierten dazu eigene DNA aus Mundschleimhautzellen. Dabei waren viele Arbeitsschritte notwendig, die sie einzeln an ihren Laborarbeitsplätzen durchführen mussten. Exaktes und sauberes arbeiten, Umgang mit kleinsten Mengen diverser Chemikalien zum Lösen und Säubern der Zellbestandteile und die Handhabung verschiedener Laborgeräte stellten den Kurs vor große Herausforderungen.

Das Ziel der Arbeit sollte es sein herauszufinden, ob man ein bestimmtes genetisches Merkmal nur von einem, oder von beiden Elternteilen vererbt bekommen hat; dieses Merkmal konnte man dann mit dem genetischen Fingerabdruck sichtbar machen. Gleichzeitig lernte der Kurs im Detail alle Arbeitsschritte kennen, wie sie dazu in Laboren notwendig sind, z.B. beim Landeskriminalamt, wo Täterspuren wie Blut oder Hautschuppen in einem genetischen Fingerabdruck (Foto) sichtbar gemacht werden, oder eben, ganz aktuell, um DNA von Viren nachzuweisen.

Die gewonnene DNA wird in einem Gerät (Thermocycler) vervielfältigt und schließlich in einem elektrischen Feld (Gel-Elektrophorese) aufgetrennt. Durch das Hinzufügen eines lumineszierenden Farbstoffes kann die DNA in Form eines so genannten Bandenmusters sichtbar gemacht werden. Über Lage und Länge der Bandenmuster kann dann eine Aussage über das Vorhandensein bestimmter genetischer Merkmale getroffen werden (Foto).

Am Ende des Tages hatte der Kurs nicht nur einen spannenden Arbeitstag hinter sich, sondern auch einen Eindruck von der täglichen Arbeit im Labor, die gerade im Bereich der Biologie besonders vielfältig und abwechslungsreich ist.

Want more:

 

Dr. Michael Tech
Botanisch-Genetischer Ferienkurs

Botanisch-Genetischer Ferienkurs

Als MINT-freundliche Schule (Mathematisch-Informationstechnisch- Naturwissenschaftlich-Technisch) arbeitet das Goethe Gymnasium seit Jahren mit verschiedenen Kooperationspartnern aus der Forschung, Lehre und Industrie zusammen. So wird es immer wieder engagierten und interessierten Schülerinnen und Schülern ermöglicht, an Workshops, Projekten und Praktika teilzunehmen, die ihnen einen Einblick in mathematisch- naturwissenschaftliche und informationstechnische Berufsfelder ermöglichen.

Schüler des Biologie Leistungskurses konnten in diesem Jahr ein Praktikum an der Universität Köln absolvieren, im so genannten CEPLAS-Labor (Cluster of Excellenz in Plant Sciences), das von der Robert Bosch und der Rhein Energie Stiftung finanziell unterstützt wird.

In dem einwöchigen Kurs, den die Schüler freiwillig in der ersten Woche der Herbstferien absolvierten, wurde die Bedeutung von symbiotisch lebenden Pilzen im Wurzelgeflecht von Pflanzen erforscht. Je mehr dieser mikroskopisch kleinen Pilze im Boden vorhanden sind, umso besser ist das Pflanzenwachstum und umso höher ist z.B. bei Nutzpflanzen auch der Ertrag. Das Besondere dabei war, dass die Schüler alle Tätigkeiten und Arbeitsschritte eigenverantwortlich durchführen mussten, wie sie auch täglich in einem Profi-Labor anfallen. Biochemische und molekulargenetische Untersuchungen wurden dabei ebenso durchgeführt, wie mikroskopische Untersuchungen und die Routinearbeit der Dokumentation.

Begleitet und betreut wurde das Praktikum von Lehramtsstudenten der Fakultät Biologie, unter der Leitung von Prof. Dr. Marcel Bucher sowie der verantwortlichen für das gesamte Programm CEPLAS Forschung und Lehre, Dr. Mitzi Villajuana.

Eine während des Praktikums erstellte Präsentation kommt allen Schülern und Schülerinnen zugute, da die Absolventen ihre Ergebnisse in den Biologie Leistungskursen der Q1 und Q2 vorstellen werden und sich damit gleichzeitig sehr gute mündliche Leistungen im Unterricht erarbeiten können.

Klicken Sie auf den Link, um einen Schüler-Erfahrungsbericht zu lesen.

 

Dr. Michael Tech
Informationstage zur Anmeldung 2020

Informationstage zur Anmeldung 2020

Der traditionelle “Tag der offenen Tür” mit der Möglichkeit zu freien Begehung der Schule und dem Besuchen des Unterrichts und Ausstellungen in Fachräumen und der Aula ist coronabedingt in diesem Jahr leider, wie auch an allen anderen weiterführenden Schulen in Düsseldorf, nicht möglich.

Damit Sie aber einen kleinen Einblick in unsere Arbeit bekommen können, werden wir am Samstag, 28.11. und am Montag, 30.11. Informationsvorträge mit begrenzter Teilnehmerzahl anbieten. Der Schulleiter, Ralf Schreiber, und die stellvertretende Schulleiterin, Brigitte Veselka, werden am Samstag und am Montag Vorträge halten und Ihre Fragen beantworten. Darüber hinaus wird es am Samstag, 28.11. in der neuen Sporthalle je zwei einstündige Vorführungen von Schülern für Kinder und ihre Eltern stattfinden.

Sie sind herzlich eingeladen!

Melden Sie sich zu folgenden Einzelveranstaltungen an, indem Sie auf die Links klicken. Sie werden dann zu einer Doodle-Anmeldung weitergeleitet.

Samstag, 28.11., 10-11 Uhr | Informationsvortrag | Schulleiter Ralf Schreiber | Aula – AUSGEBUCHT

Samstag, 28.11., 10-11 Uhr | Informationsvortrag | stellvertretende Schulleiterin Brigitte Veselka| Raum S-2.06 – AUSGEBUCHT

Samstag, 28.11., 10-11 Uhr | Vorführung für Kinder mit Eltern | von Schülerinnen und Schülern | Rethel-Sporthalle – AUSGEBUCHT

Samstag, 28.11., 12-13 Uhr | Informationsvortrag | Schulleiter Ralf Schreiber | Aula – AUSGEBUCHT

Samstag, 28.11., 12-13 Uhr | Informationsvortrag | stellvertretende Schulleiterin Brigitte Veselka| Raum S-2.06 – AUSGEBUCHT

Samstag, 28.11., 12-13 Uhr | Vorführung für Kinder mit Eltern | von Schülerinnen und Schülern | Rethel-Sporthalle – AUSGEBUCHT

Montag, 30.11., 17-18 Uhr | Informationsvortrag | Schulleiter Ralf Schreiber | Aula – AUSGEBUCHT

Montag, 30.11., 17-18 Uhr | Informationsvortrag | stellvertretende Schulleiterin Brigitte Veselka| Raum S-2.06 – AUSGEBUCHT

Bitte finden Sie sich ein paar Minuten vor Beginn der Veranstaltung auf dem Schulhof zur Lindemannstraße ein. Dort warten Sie bitte bei dem Schild mit dem Hinweis zu der Veranstaltung, für die Sie sich angemeldet haben. Sie werden abgeholt und hingeführt.

Am Samstag, 28.11. von 14-15 Uhr werden zusätzlich verschiedene Lehrer*innen per Videokonferenz bereit stehen, um sich Ihren Fragen zu stellen. Ab ca. Anfang November wird an dieser Stelle veröffentlicht, wie Sie einen Einladungslink für die Videokonferenz auf unserer Kommunikationsplattform IServ erhalten können.

Bereits jetzt können Sie die am häufigsten gestellten Fragen hier nachlesen

Ralf Schreiber Martin Döhr