Kunstwettbewerb “Analog trifft Digital” – die Sieger stehen fest

Kunstwettbewerb “Analog trifft Digital” – die Sieger stehen fest

Unser Kunstwettbewerb “Analog trifft Digital” ist nun abgeschlossen und für alle auf der digitalen Pinnwand zu sehen. Es sind beeindruckende Arbeiten entstanden, die einfühlsam, klug, kreativ die zentralen Erfahrungen der Corona-Zeit altersgemäß reflektieren und ansprechend visualisieren. Wir konnten zwei punktgleiche Arbeiten als erste Plätze prämieren. Zur Arbeit Computer Live von Pauline (6.Klasse) schrieb einer unserer Juroren:
„Eine sehr aufwendige und mit Liebe zum Detail gestaltete Arbeit. Das Objekt zeigt die Lebenswirklichkeit der Schüler in den letzten Wochen gut auf – vieles fand am Computer statt und oft hat man die Leute nur zweidimensional und nur „zur Hälfte“, also nur ihren Oberkörper gesehen. Sehr oft haben die Schüler den Computer als Mittel der Kommunikation eingesetzt. Das Portrait kann als Selbstportrait gedeutet werden oder als der Gesprächspartner im Videocall, der beliebig weit weg sein kann. Der Hintergrund verrät nichts darüber, wo die abgebildete Person sich gerade befindet. Eine sehr schöne Reflexion über die vergangenen Wochen, wo analoge und digitale Welt in einem nie da gewesenen Tempo miteinander verschmolzen.“
Erfreuen Sie sich an dem digitalen Rundgang – und kommentieren Sie gerne die Arbeiten direkt im „Padlet“.

 

Team “flxcharge” ist Schulsieger beim business@school Wettbewerb!

Team “flxcharge” ist Schulsieger beim business@school Wettbewerb!

Am Freitag, dem 15.5.2020 fand die dritte und vorerst letzte Schul-Präsentation von Business@School mit drei Teams auf, bedingt durch Corona, ganz andere Art im Goethe-Gymnasium statt. Eigentlich hätte die Aula oder der neue Raum 1.13 im Neubau der Schule zum wiederholten Mal den würdigen Rahmen der Veranstaltung bilden sollen. Aber die notwendigen Hygieneregeln der Schule hätten es schwer gemacht, die Präsentationen wie sonst üblich durchzuführen, um das jährliche Schulsiegerteam aus der Q1, mit der besten eigenen Geschäftsidee herauszufinden.

So beschloss das Betreuerteam des Projekts, Claudia Zemter, Bastian Zabelberg und Martin Döhr, die Veranstaltung als Videokonferenz mit Video-Power-Point-Präsentationen der drei Teams , die mit einer vorbereiteten Audio-Spur begleitet werden, statt dem sonst üblichen freien Vortrag ablaufen zu lassen. Im Anschluss an jede Vorführung sollte die ebenfalls 15-minütige Jurybefragung erfolgen. Die Boston Consulting Group (BCG) stellte der Schule dazu einen sicheren ZOOM-Konferenzraum zur Verfügung.

Beeindruckend ist das Feld der professionellen Unterstützer des Wirtschaftsprojekts und aller drei Schülerteams. Diese Unterstützung und Begleitung zeichnet dieses einzigartige Projekt aus und das wurde auch am Tag des Schulentscheids wieder sichtbar. Ralf Schreiber, unser Schulleiter, begrüßte die Schülerteams, und bedankte sich bei den vielen anwesenden Unterstützern und Betreuern: Mila Albertzart von der BCG, die heute die Juroren betreute und die Konferenz leitete sowie diese drei langjährig dem Projekt verbundenen Juroren, Jayne Mulcahy-Roth, Herr Poestges und Herrn Erle-Doerner – alle Profis aus der Wirtschaft und Eltern ehemaliger Schüler unserer Schule.

Viele Betreuer aus der Wirtschaft standen den drei Teams zur Seite und gaben ihnen Tipps und Hilfen bei der Erstellung ihrer Präsentationen: Anna Schad (WHU), die aus Schweden dazu geschaltet war, Nadja Reischel (WHU), beide studieren berufsbegleitend Wirtschaft an der Otto Beisheim School of Management in Düsseldorf, Michael Schikorra (Oracle Deutschland), Fabian Moreira (Oracle Deutschland), Herr Oliver Hof (BCG). Er war drei Jahre lang der Vorgänger von Frau Albertzart; nach seinem Umzug war er am Freitag aus Warschau bei der Präsentation anwesend. Neben ihm hatten von der BCG als Betreuer der Teams tatkräftig geholfen: Jan Duda (BCG), Henrik Engelkamp (BCG), Nicht anwesend, aber ebenfalls geholfen einem Team beigestanden hatte Carsten Hoffmann (Commerzbank, Leitung Standort Düsseldorf).

Neben den Teams des Projektjahres 2019-2020, die heute ihre „Gesellenstücke“ ablieferten, waren auch die Schüler der Jahrgangsstufe EF eingeladen, die sich für die Teilnahme im nächsten Jahr entschieden hatten. Sie konnten sich ein Bild davon machen, wo sie ein Jahr später stehen werden.

Nach der allgemeinen Begrüßung und Vorstellung ging es direkt los: es wurden die mit Ton hinterlegten Power-Point-Präsentationen der drei Gruppen vorgespielt und die Juroren prüften die Teams und die Ausgereiftheit und Zukunftsfähigkeit ihrer Geschäftsideen.

Folgende Ideen wurden präsentiert:

1. My Retirement Home, ein Vergleichsportal, das Senioren bei der schwierigen Aufgabe hilft, ein passendes Altenheim für sich zu finden,
2. flxcharge, eine flexible, erweiterbare Station zum drahtlosen Aufladen der verschiedensten digitalen Geräte (Handys, Kopfhörer, …) mit den unterschiedlichsten Anschlüssen,
3. Healthy Hands, ein Stoffband, das Freizeitsportler um der Hygiene willen in ihrem Fitnesscenter an die Geräte anbringen können, bevor sie diese benutzen.

Bei den Präsentationen spielten nicht nur Fragen des Designs und der Funktionalität der Produkte eine Rolle. Diese konnte übrigens bei „Healthy Hands“ von den Juroren physisch geprüft werden. Das Team hatte das Produkt von einem befreundeten Schneider herstellen und per Post noch am gleichen Tag an die Juroren verteilen lassen. Auch viele weitere Gesichtspunkte spielen in diesem sehr anspruchsvollen Projekt eine entscheidende Rolle und wurden selbstverständlich thematisiert. Begriffe wie „Wertschöpfungskette“ und die Antizipation der „Nachfrage“, der Produktionskosten und Ertragsmöglichkeiten mit dem „worst-, realistic- und best-case-scenario“ bei den im voraus berechneten „liquiden Mitteln“ und die beabsichtigte „Marketingstrategie“ wurden vorgestellt und mit der Jury diskutiert. In der „Swot-Analyse“ wurden innere und äußere Gefahren und Chancen für das jeweilige Unternehmen erörtert.

Wie üblich zog sich die Jury zu einer etwa 45-minütigen Beratung zurück; Zeit, die normalerweise von den Teams mit Kaffee und Kuchen und in großer Nervosität zugebracht wird. Jetzt hatte jeder seine Pause bei sich zuhause und ließ den Bildschirm des PCs eine Weile allein zurück. Nach der Pause erhielten alle drei Teams durch die Jury wie gewohnt Feedback zu den Stärken und Schwächen ihrer Präsentationen und das Schulsiegerteam wurde endlich genannt. Es ist das Team flexcharge mit Nikita Bauer, Emil Houben, Melissa Ammon, Sanjay Gnaneswaran und Lukas Lemke. Hier können Sie sich ein Bild von dem Produkt machen, welches das Team ausgetüftelt hat: Eine Videosimulation, die auch Teil der Präsentation ist:

 

Das Team vertritt nun das Goethe-Gymnasium beim Regionalentscheid am Montag und Dienstag, dem 25. und 26.05.2020, der ebenfalls digital stattfindet. Jetzt wird es richtig spannend, denn in diesem Wettbewerb mit Vor- und Finalrunde über zwei Tage zusammen mit 7 weiteren Schulsiegern aus ganz NRW-Nord, entscheidet sich, welches Team gewinnt und weiter nach München zum endgültigen Finale für ganz Deutschland darf.

Eine hochkarätige Jury aus dem Vorstand großer deutscher Unternehmen wird in der Münchner Zentrale der Boston Consulting Group das Team der Jahressieger aus am Ende über 90 teilnehmenden Schulen Deutschlands, Österreichs, der Schweiz, Italien und Singapur bestimmen. Leider fällt diesmal die Reise nach München aus, die sonst für alle 10-12 Teams von der BCG gesponsert wurde.

Wir wünschen unseren Gewinnern trotzdem gute Nerven und viel Erfolg für eine ganz besonders unvergessliche Schul- und Lebenserfahrung.

 

Martin Döhr Claudia Zemter Bastian Zabelberg

Hip Hop jetzt auch für zu Hause

Hip Hop jetzt auch für zu Hause

Jessica Scheulen, Leiterin der HipHop-Breakdance-AG (5-7) hat euch ein Video gedreht. Ab jetzt kann das Goethe Gymnasium auch zu Hause üben und mittanzen.

Leider musste die AG wegen COVID-19 in physischer Ausübung unterbrochen werden.  Durch digitale Anleitung und Aufgabenstellung konnte die AG dennoch auf anderer Ebene weitergeführt werden, so dass unsere AG-Schülerinnen und Schüler fit bleiben konnten. Da ursprünglich die Aufführung einer Choreo am Kennenlernnachmittag der neuen 5-er geplant war, hat Frau Scheulen folgendes Video gedreht, damit die Kinder weiterhin trainieren und Spaß am Tanzen haben. Schaue dir das Video an und mach mit!

 

Und die beste Nachricht zuletzt: Ein Stück Normalität kehrt zurück! Seit letztem Freitag ist die AG wieder vor Ort aktiv und trifft sich, natürlich mit dem notwendigen Abstand, wie gewohnt am Goethe-Gymnasium.

 

Charlotte Descamps

 

 

Der Flaschengarten – ein Biologie-Projekt

Der Flaschengarten – ein Biologie-Projekt

So ein Mist!

Es waren noch drei Wochen bis zu den Osterferien, die Klasse 7b befand sich zum Biologie-Unterricht in Raum 203 und alle waren gespannt. Endlich sollte es soweit sein. Nach tagelangen Vorbereitungen, wie Sammeln von Pflänzchen, Moospolstern, Erde, Waldboden und weiteren Materialien, sollte nun endlich mit dem Einrichten und Dokumentieren der Flaschengärten in der Schule begonnen werden.

Marthas Flaschengarten

 

Doch dann kam uns die Schulschließung dazwischen! Da es viel zu schade gewesen wäre, das Projekt nun einzustampfen, ließen sich einige nicht davon abhalten, das Ganze noch einmal zu Hause einzurichten. Mit viel Liebe zum Detail wurden die heimischen vier Wände in Versuchsräume verwandelt und dort die Gläser mit den Materialien befüllt. Und dann wurde gewartet, beobachtet, fotografiert, gefilmt, dokumentiert.

Die entstandenen Produkte können sich wirklich sehen lassen. – Seht selbst!

 

 

 

 

 

Na, habt Ihr Lust bekommen das auch einmal selbst auszuprobieren? – Eine Anleitung findet Ihr z.B. hier: www.meinflaschengarten.de .

Biologische Grüße von der 7b

 

Sabine Joos
Kunstwettbewerb – Analog trifft digital

Kunstwettbewerb – Analog trifft digital

Die viele Zeit, die wir gerade zu Hause verbringen müssen, oft auch am Computer, könnte eine Zeit für Kunst und kreatives Arbeiten sein. Mach mit bei unserem Kunst-Wettbewerb :

ANALOG trifft DIGITAL

Es darf in realistisch, phantastisch, surreal …sein! Wir sind auf eure Ideen und auf Eurer Können gespannt.
Teilnahmebedingungen und nähere Informationen findest Du im flyer.

Der Einsendeschluss ist der 25.Mai 2020

MACH MIT!      MACH MIT!     MACH MIT!      MACH MIT!      MACH MIT!      MACH MIT!      MACH MIT!      MACH MIT!

Teilnehmen dürfen zunächst alle Schülerinnen und Schüler des Goethe-Gymnasiums. Da Schüler/innen unterschiedlichen Alters mitmachen werden, muss das in der Jurierung berücksichtigt werden. Bei wenigen Einsendungen geschieht das nach Augenmaß. Wenn sehr viele mitmachen, was wir hoffen, machen wir drei Altersgruppen mit je eigener Bewertung’’.
Eingeladen zur Teilnahme sind aber auch alle Geschwisterkinder, Eltern und Kolleginnen und Kollegen des Goethe-Gymnasiums.
Hier gibt es einen Sonderpreis.

Thema
Inhaltlich ist das Thema sehr offen: die Welt unseres realen, körperhaften Seins steht der Welt des Medialen gegenüber…und beginnt sich mit ihr mehr und mehr zu verschmelzen: leben wir im realen Raum oder verschwinden wir zunehmend in virtuellen Welten? Welche Möglichkeiten hast Du für die künstlerische Umsetzung? Der erste Rat ist: folge dem, was Du am liebsten machst und am besten kannst.
Eigentlich stehen Dir 3 Wege offen:
– Du könntest eine klassische, „analoge“ Zeichnung oder Malerei machen, wo als Bildmotiv das „Digitale“eine Hauptrolle hat.
– Auch möglich wäre es, umgedreht am Computer ein Bild zu entwickeln oder eine digital hergestellte Collage, die analoges, „wirkliches“ körperhaftes Leben als Bildmotiv thematisiert.
– Die Mischform: analoges Zeichen oder Malen und digitale Überarbeitung in einem Werk zusammen zu bringen, bietet sich natürlich besonders an – eine eingescannte Zeichnung digital weiterverarbeiten, einen digitalen Trickfilm herstellen, der auf Zeichnung, Knetfigürchen oder ähnlichen analogen Materialien besteht. — In diesem Fall ist das Thema Analog trifft Digital schon durch die Bildverfahren realisiert und Du kannst Dir das Bildmotiv noch freier auswählen.

Die Teilnahmebedingungen können im Detail im flyer nachgelesen werden.

Ausstellung und Preise:
Die Bilder werden digital präsentiert – auf unserer goethe-homepage – ausgestellt.

Es gibt folgende Preise, die in 3 Altersgruppen*’’ verliehen werden:
1.Platz: 100,- Gutschein für Tube (Künstlerbedarf) oder Saturn (onlineshop)
2.Platz: 50,- Gutschein für Tube (Künstlerbedarf) oder Saturn (onlineshop)
3.Platz: 25,- Gutschein für Tube (Künstlerbedarf) oder Saturn (onlineshop)
sowie 1-2 Sonderpreise (abhg. von der Teilnehmerzahl) / s.o. zu je 75,- € Gutschein für Tube (Künstlerbedarf) oder Saturn (onlineshop)

Kontakt:
Nachfragen, Meldungen zur Jury und Abgabe der Arbeiten: stoeckler@goethe-gymnasium.de
Die Abgabe wird innerhalb von 2 Werktagen bestätigt

>>>Link zum Wettbewerbsflyer

 

Annette Stöckler