Einen anschaulichen Eindruck der Feierlichkeiten rund um die Eröffnung des Erweiterungsbaus vermittelt die folgende Pressemitteilung der Stadt Düsseldorf:

Neue Räume für Bildung und Sport: Das alles wurde am Montag, 4. November, bei der Eröffnung der Erweiterungsbauten am Städtischen Goethe-Gymnasium in Düsseltal gefeiert. Das Gymnasium an der Lindemannstraße hat für rund 15,3 Millionen Euro einen Neubau mit Klassen- und Verwaltungsräumen sowie eine neue, im Erdreich eingegrabene Zweifach-Sporthalle erhalten.

“Mit viel Kreativität wurde am Goethe-Gymnasium auf begrenztem Raum mit intelligenten Lösungen wie einer tiefergelegten Sporthalle der erforderliche zusätzliche Platzbedarf realisiert. Dass Schulbau ein Gemeinschaftsprojekt von Schülern, Lehrern, Planern und bauausführenden Unternehmen ist, dafür steht der Erweiterungsbau beispielhaft”, erklärt Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Stadtdirektor und Schuldezernent Burkhard Hintzsche: “Wie es den Planern gelungen ist, die Herausforderung des begrenzten Platzangebotes anzunehmen und umzusetzen, ist wirklich phantastisch. Mit dem direkten Anschluss des Erweiterungsneubaus an das Bestandsgebäude und der komplett barrierefreien und ebenerdigen Zugänglichkeit sorgen wir an einem weiteren Standort für eine moderne, inklusive und integrative Bildungslandschaft und Lernatmosphäre.”

Der Erweiterungsneubau am Goethe-Gymnasium ist an das Bestandsgebäude angeschlossen und an der nordwestlichen Seite des bestehenden Schulgebäudes zur Lindemannstraße und zur Schumannstraße errichtet worden. Der gesamte Neubau ist barrierefrei konzipiert und sowohl straßenseitig als auch zur Schulhofseite ebenerdig erreichbar. Über eine Aufzugsanlage können alle Geschosse des Neubaus, das Erdgeschoss sowie das erste und zweite Obergeschoss des Bestandsgebäudes barrierefrei erreicht werden. Zusätzlich hat das Bestandsgebäude einen Außenaufzug erhalten, der alle Bestandsgeschosse inklusive der geplanten Mensa im Untergeschoss rollstuhlgerecht miteinander verbindet. Nachdem die Kunsträume im Altbau durch den Umzug freigezogen wurden, kann nun mit dem 2. Bauabschnitt, dem Umbau in eine Mensa, begonnen werden. Die Mensa soll zum Schuljahresbeginn 2020/2021 in Betrieb gehen.

Ein Video zum Erweiterungsneubau finden Sie auf YouTube.

Und hier können Sie die Ansprache des Schulleiters Ralf Schreiber nachlesen.

Foto: Melanie Zanin