55 Jahre ist es her, dass Deutschland und Frankreich nach zwei Kriegen mit dem Élysée-Vertrag ihre Beziehungen auf eine völlig neue Grundlage stellten. Genau das feierten jetzt das Institut Français und das Goethe-Gymnasium.

Bei einem Wettbewerb mussten die Schüler der Französischkurse in nur 45 Minuten gemeinsam mit ihren Lehrern drei Stationen absolvieren: den Bibliobus auf dem Schulhof, die Kartentricks in der Aula mit einem französischen Zauberer sowie die Verkostung landestypischer Speisen.

Bei einer anschließenden Quizrunde ging es dann um den Sieg: Wie heißt das größte französische Tennisturnier? Wer ist der Trainer der Fußballnationalmannschaft in Frankreich? Und was heißt eigentlich “Käselaib” auf Französisch? Die Fragen wurden selbstverständlich auf Französisch gestellt. Organisiert hatte den besonderen Tag Charlotte Descamps, Französischlehrerin am Goethe-Gymnasium. “Es geht erst einmal nicht um Grammatik, sondern vor allem ums Reden”, sagt Mark-Alexander vom Instituts Français.

Quelle: rp online
Foto: eigenes Archiv