Zu den beiden Vorstellungen am 9. und 11. Juni 2015 fanden sich in der ausverkauften Aula des Goethe-Gymnasiums Familie und Freunde ein, um hautnah eine Aneinanderreihung von „Pleiten, Pech und Pannen” zu erleben. Denn im Zirkus furioso geht alles schief. Erst läuft Direktor Leo Pimpelmoser seine Assistentin Bella Stella weg. Dann verkündet Dompteur Grizzly Grozzlicek, dass der Bär nicht auftreten will. Die Zugnummer ist weg, dafür der tollpatschige Dumme August omnipräsent und dem Direktor stets im Weg. Aber genau der Clown ist es, der im entscheidenden Moment immer zündende Ideen hat. Als weder Honig noch kaltes Wasser den Bär dazu bringen können, wieder in sein Fell und auf die Bühne zu schlüpfen, bleibt dem Direktor nichts anderes übrig, als diesen Part auch noch zu übernehmen.

Dass auch bei den Jüngsten im Publikum die Aufmerksam eine Stunde lang hoch bleibt, ist vor allem der bunten Inszenierung zu verdanken. Das Geschehen findet dabei nicht nur auf der Bühne vor einem glitzernden roten Vorhang statt, sondern auch auf einem Steg und in der Manege, die mitten in die Aula gebaut wurde. Die Zuschauer sitzen um die Manege herum und bekommen direkt das Geschehen mit.

Aber die eigentliche Hauptrolle in dem Musiktheaterwerk von Peter Schindler spielt der Unterstufenchor des Goethe-Gymnasiums. Unter der Leitung von Caroline Piffka singt er nicht nur alle Lieder, sondern übernimmt auch alle Solorollen. Dabei spielt der Chor die Zuschauer, die das Geschehen in der Manege kommentieren.

Begleitet wird der Chor und die Solisten von einer kleinen Band, Anton Hipp am Klavier und Jakob Lingen am Schlagzeug, sowie dessen Eltern am Saxophon bzw. der Querflöte. Sie haben einen erheblichen Anteil an der Spielfreude, ohne jedoch die Kinder zu übertönen.

Großer Applaus auch für die Technik, die mit dieser Produktion über sich hinaus gewachsen ist: Allein die Beleuchtung der Manege stellte die Jungs und Mädchen aus der Technik-AG vor bis dahin nie gekannte Probleme, die unter professioneller Anleitung gemeistert wurden.

zur Bildergalerie >>

 

CAROLINE PIFFKA