Englisch

Wir versuchen in unserem Englischunterricht durch eine Vielfalt von Themen, Situationen und Sprechanlässen den Schülern Gelegenheit zu bieten, sich möglichst unbefangen in der Fremdsprache zu äußern. Wir bemühen uns auch um eine methodisch vielfältige und schülerzentrierte Unterrichtsgestaltung, die dem Mitteilungsbedürfnis der SchülerInnen entgegenkommt. Wir schaffen authentische Sprechanlässe und unser Klett-Lehrwerk Green Line bietet dafür viele kommunikative Anknüpfungspunkte, die sowohl dialogisch, als auch im szenischen Spiel aufgegriffen werden können. Die Fertigkeiten der Schülerinnen und Schüler in den Bereichen Hörverstehen, Leseverstehen, Sprechen und Schreiben werden so kontinuierlich erweitert und gefestigt. Dabei ist uns auch die Vermittlung methodischer Kenntnisse wichtig, wie z.B. das Lernen von Vokabeln, die Ausarbeitung von Referaten, die inhaltliche und formale Analyse von Texten unterschiedlicher Gattungen und das Erstellen einer Präsentation. Die Freude am Lesen von englischsprachiger Literatur, Gedichten und Theaterstücken vermitteln wir bereits mit vereinfachten Lektüren ab der Klasse 5. Anspruchsvoller und vielschichtiger wird es dann mit Originaltexten ab der 8. und 9. Klasse.

So organisieren wir den Englischunterricht am Goethe-Gymnasium:

Als erste Fremdsprache wird Englisch in der Sekundarstufe I (Klassen 5-9) durchgängig unterrichtet. In der Oberstufe (Jahrgänge EF – Q2) kann Englisch als Grund- oder Leistungskurs fortgeführt werden. Darüber hinaus bieten wir einen bilingualen Zweig an, bei dem Englisch auch Unterrichtssprache in Geschichte, Politik und Erdkunde darstellt.

Klasse 5

Die Schüler haben fünf Stunden Englischunterricht pro Woche. Wir arbeiten mit  Green Line von Klett, einem modernen, ansprechend aufgemachten Lehrbuch, das viele Möglichkeiten für Freiarbeit und Projektarbeit bietet und auf den Vorkenntnissen der Schüler aus der Grundschule aufbaut. Englisch wird in Nordrhein-Westfalen ab Klasse 2 an den Grundschulen unterrichtet, so dass die Schüler mit Grundkenntnissen in dieser Sprache an die Gymnasien kommen. Durch den Gedankenaustausch mit den Lehrkräften der Grundschulen und Kenntnis des dort geltenden Lehrplans verschaffen wir uns ein umfassendes Bild über die Ausgangssituation in Klasse 5. Insbesondere den Anfangsunterricht stimmen wir sorgfältig auf den vorangehenden Unterricht ab, um Unterschiede in den Vorkenntnissen rasch und effektiv auszugleichen. Die gilt auch für die Kinder in den bilingualen Klassen.

Klasse 6

Die Schüler haben vier Stunden Englischunterricht pro Woche. Ähnlich wie in Klasse 5 werden, neben der Lehrbucharbeit, Sachthemen auf Englisch bearbeitet und verschiedene Projekte durchgeführt. Außerdem wird eine Klassenbibliothek genutzt, was den Schülern die Möglichkeit gibt, jederzeit auch in ihrer Freizeit geeignete englische Bücher zu lesen.

„Learning another language is not only learning different words for the same things,
but learning another way to think about things.“ 

(Flora Lewis, Klasse 7/8)

Die Schüler haben drei Stunden Englischunterricht pro Woche. Die Lehrbucharbeit wird weiterhin ergänzt und teilweise ersetzt durch verschiedene Projekte. In der Klasse 8 wird eine englischsprachige Lektüre gelesen.

Klasse 9

Die Schüler haben drei Stunden Englischunterricht pro Woche. Der Englischunterricht löst sich zunehmend vom Lehrbuch und ist mehr und mehr an den Erfordernissen der Oberstufe ausgerichtet. Eine Klassenarbeit wird (wie in der Oberstufe) durch eine mündliche Prüfung ersetzt. Außerdem beraten wir in Klasse 9 im Hinblick auf längere Auslandsaufenthalte während der 10. Klasse. Etwa 25% der Schülerinnen und Schüler machen von den vielfältigen Angeboten eines solchen Auslandsaufenthaltes Gebrauch: Sie fahren für drei Monate, ein halbes oder ein ganzes Jahr nach England, die USA und in den letzten Jahren auch zunehmend nach Australien und Neuseeland. Ob durch den Auslandsaufenthalt ein Schuljahr wiederholt werden muss, hängt – neben der Dauer dieses Aufenthaltes – stark von den schulischen Leistungen ab. Hier beraten die Klassen- und Fachlehrer individuell. Ein weiterer Beratungsbaustein mit Blick auf die Zukunft bildet in der Klasse 9 der Work-Experience-Day. Hier verbringen die Schülerinnen und Schüler einen Tag in einem Betrieb außerhalb der Schule. Dieses Tagespraktikum wird im Englischunterricht vorbereitet und im Anschluss reflektiert und in die mündliche Prüfung eingebettet, bei der es um die Arbeitswelt und Zukunftsplanung geht.

Wie wird der Englischunterricht noch bereichert?

Beim ersten English Day am 15. Juni 2016 wurde einen Tag lang nur Englisch gesprochen am Goethe-Gymnasium – dies galt gleichermaßen für alle – Lehrer, Schüler, Eltern und Gäste. Die Möglichkeit, einmal ganz in die englische Sprache einzutauchen, dabei an vielen interessanten Workshops teilzunehmen, inspirierende Personen kennenzulernen und sich mit Muttersprachlern zu unterhalten und somit unser bilinguales Konzept zu feiern waren die Motivation einen solchen Tag zu veranstalten. Initiiert und vorbereitet wurde dieser Tag gemeinschaftlich von Eltern und Lehrern.

Seit dem Schuljahr 2017/18 gibt es nun auch den English Theatre Workshop unter der Leitung von André Valente. Diese englischsprachige Theater-AG richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9, EF, Q1 und Q2.

Regelmäßig bietet außerdem der Besuch einer Theateraufführung durch eine professionelle Schauspielgruppe den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, die Sprache in einem kreativen Kontext zu erleben und ihre bisher erworbenen Englischkenntnisse zu testen und zu erweitern.

Unser Fachlehrerteam wird jedes Jahr durch einen muttersprachlichen Assistent Teacher (aus den USA oder Großbritannien) verstärkt. Das Goethe-Gymnasium arbeitet nun schon seit Jahren mit Fremdsprachenassistentinnen und -assistenten,  die vom Pädagogischen Austauschdienst vermittelt werden. Sie sind für die Schule eine Bereicherung, insofern sie allen Beteiligten neue Erfahrungen, Begegnungen mit anderen Sitten und Gebräuchen vermitteln und das Klima der Aufgeschlossenheit gegenüber fremden Kulturen, die Bereitschaft, von anderen zu lernen und den eigenen Horizont zu erweitern, fördern helfen. Die Fremdsprachenassistenten kommen aus dem englischsprachigen Raum und sind junge Leute, die nach Abschluss ihres akademischen Studiums vor der 2. Ausbildungsphase stehen. Sie nutzen die Gelegenheit des einjährigen Aufenthalts, um als Assistent Teacher nicht nur ihre Deutschkenntnisse zu erweitern, sowie Land und Schulsystem besser kennen zu lernen, sondern auch ihre Einstellung zum Lehrerberuf zu erproben. Als junge Erwachsene zwischen den Generationen gewinnen sie oft schnell die Sympathie und das Vertrauen der Kinder und Jugendlichen.

Unterstützt wir unsere Fachschaft auch durch die Kooperation mit dem GEN (Goethe English Network), einem Zusammenschluss engagierter Eltern (meist mit englischsprachigem Hintergrund), welche Aktivitäten und Feste aus dem anglophonen Kulturkreis organisieren und mit der Englischfachschaft durchführen (z.B. Halloween Party, Christmas Carol Singing, etc.)

In der Oberstufe besteht für bilinguale Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, das CertiLingua Exzellenzlabel für mehrsprachige, europäische und internationale Kompetenz zu erwerben.

Hier können Sie sich bei Interesse die schulinternenLehrpläne für die Klassen 5, 6, 7, 8, 9, EF und Q1-Q2 im Detail ansehen, ausdrucken und herunterladen.