Philosophie

Im Rahmen Deiner Fachwahlen für die Oberstufe hast Du die Möglichkeit, Philosophie als Alterna­tivfach zu Religion zu belegen. Philosophie knüpft damit an das Mittelstufenfach „Praktische Philo­sophie“ (siehe dort) an. Aber auch wenn Du bisher dieses Fach nicht belegt hattest, steht es Dir nun frei, Philosophie zu wählen. Das Einführungs­halbjahr bietet Dir vielfältige Möglichkeiten, das Fach in Ruhe kennenzulernen und Dich mit ihm anzufreunden. Philosophie wird an unserer Schule bis zum Abitur als Grundkurs angeboten, ist also auch als Abiturfach für Dich wählbar.

Wer Philosophie wählt, möchte meist gleich meh­rere Dinge anstoßen:

  • über das eigene Leben grundsätzlich und über seine scheinbaren Selbstverständ­lichkeiten kritisch nachdenken;
  • „über den eigenen Tellerrand schauen“, d. h. sich mit den Ideen anderer, auch Men­schen anderer Epochen und Kulturen auseinandersetzen;
  • sich nicht von den Umständen bestimmen lassen, sondern Voraussetzungen schaffen, um seine Zukunft bewusst zu entscheiden;
  • mit anderen über verschiedene Sichtweisen diskutieren und die gemeinsame Kraft nut­zen, um zu neuen Perspektiven zu gelangen;
  • auch allgemein anerkannte Regeln und Gesetze auf ihre Berechtigung befragen, deren Be­gründungen finden und prüfen;
  • andere Schulfächer auf ihre Voraussetzungen befragen;
  • Orientierung suchen, indem Täuschungsmöglichkeiten, Manipulationen, Vorurteile und ideologische Versicherungen enttarnt werden;
  • Orientierung finden, indem Relevanzen geprüft, abgesichert und geordnet werden;
  • spielerisch Modelle möglicher Formen zukünftigen Zusammenlebens entwickeln und ihre Bedingungen und Konsequenzen prüfen;

faecher_philosophiePhilosophieren findet im Unterricht in unterschiedlichen Formen statt: im gemeinsamen Ge­spräch, in der Auseinandersetzung mit Texten, in der Auseinandersetzung mit Bildern und Fil­men, im Verfassen eigener Texte und in der Planung und Umsetzung eigener Präsentationen. Philosophieren bedeutet sich selbst infrage zu stellen, eigene Meinungen wie fremde auf den Prüfstand zu stellen, kritisch nach Begründungen zu fragen und sich nicht abspeisen zu lassen, ohne dass man wirklich überzeugt ist. Es bedeutet, den anderen gegenüber ehrlich seine Mei­nung zu vertreten und sie zu ändern, wenn ein Argument sie endgültig widerlegt hat. Philoso­phieren beginnt bei den eigenen Erfahrungen, Situationen, die Du gerade erlebt hast, die Dir keine Ruhe lassen. Aber auch solche, deren Lösung Dir langsam fadenscheinig vorkommt, die kaum auffallen, aber möglicherweise als kleine Unwahrheiten dein Leben vergiften …

In der Einführungsphase der Oberstufe begegnet Dir Philosophie zunächst in folgenden überge­ordneten Themenfeldern:

Was kennzeichnet philosophisches Fragen und Denken? Was macht uns Menschen aus? Welche Werte sollen unser Handeln bestimmen? Wieweit darf der Staat sich in meine Entscheidungen einmischen? Wozu brauchen wir einen Gott? Was und wie können wir ohne Zweifel erkennen?

Ihr wollt genau wissen, welche Inhalte in Philosophie behandelt werden? Hier könnt ihr den gesamten schulinternen Lehrplan ansehen

Schülerergebnisse

Ihr fragt euch, was wir im Philosophieunterricht eigentlich machen? Hier könnt ihr besonders gelungene Ergebnisse sehen:

Philosophiekurs EF, Schuljahr 2016/17

Was ist der Mensch? – Sieger-Essay eines philosophischen Essay-Wettbewerbs von Juna Kronberg, EF, Dezember 2016

Der Mensch als Maschine? – Gedichte und Zeichnungen von Schülerinnen und Schülern der EF, Januar 2017