Sport

Sport ist allgegenwärtig. Kaum ein anderes Fach spielt in der alltäglichen Wahrnehmung eine so große Rolle. In Fernsehen, im Internet, auf der Straße, in Parks – überall gibt es Leute, die Sport treiben oder zumindest dabei zusehen. Unser Ziel ist es, allen Schülerinnen und Schülern zunächst diese Welt zu eröffnen und Freude an Bewegung zu vermitteln. Diese Erschließung der doch recht komplexen Sportwelt steht bei uns genauso im Mittelpunkt, wie die Erziehung und die Förderung der Entwicklung der Kinder und Jugendlichen. Diesen auch vom Kultusministerium formulierten Doppelauftrag – Erziehung zum Sport und Erziehung durch Sport – nehmen wir am Goethe-Gymnasium sehr ernst.

Was wir machen?

Im Sportunterricht soll die gesamte Persönlichkeit gefördert werden und unterschiedliche Kompetenzen ausgebaut und aufgebaut werden. Neben der Sachkompetenz (Wie schnell bin ich? Wie gut kann ich mit dem Ball dribbeln? Zeige ich mein Wissen auch in Unterrichtsgesprächen?), liegt uns vor allem auch die Förderung vieler anderer Kompetenzen am Herzen. Wichtig für uns ist die  Sozialkompetenz (Habe ich Teamgeist? Bin ich fair? Helfe ich anderen? bzw. Nehme ich Hilfe an?) und die Personalkompetenz (Bin ich zuverlässig? Zeige ich Lernzuwachs? Arbeite ich verantwortungsvoll?).

Damit sich die Schülerinnen und Schüler im besten Fall bis ins hohe Alter sportlich betätigen, ist es wichtig, ihnen eine breite Palette an Angeboten zu machen und viele verschiedene Facetten kennenzulernen. So werden Trendsportarten wie „Le-Parkour“, „Flag-Football“ oder „Rope-Skipping“ ebenso unterrichtet wie die eher traditionellen Sportarten Basketball oder Leichtathletik.

Jede Sportart wird dann zusätzlich unter einer bestimmten pädagogischen Perspektive bzw. unter bestimmten Fragestellungen behandelt. Durch welche Brille wir auf die jeweilige Sportart schauen, beeinflusst unsere Wahrnehmung und erweitert diese. Beim Fußball zum Beispiel geht es sehr oft um Leistung, aber warum betrachtet man die Sportart nicht auch mal unter dem Aspekt der Kooperation oder der Gestaltung? Das gleiche gilt zum Beispiel für das Laufen. Schneller zu werden kann ein wichtiges Ziel sein, aber die gesundheitliche Perspektive ist auch interessant. So versuchen wir den Kindern und Jugendlichen viele Blickwinkel auf den Sport aufzuzeigen und bewusst zu machen.

Wie ist der Unterricht organisiert?

Die Schülerinnen und Schüler haben von der 5. bis zur 9. Jahrgangsstufe durchgängig drei Schulstunden Sport oder Schwimmunterricht in den verschiedenen Sportstätten.  In der Sekundarstufe II können die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Kursangebote mit verschiedenen Profilen wählen (z.B.: Fußball/Turnen, Tanzen, Badminton/Leichtathletik, etc.) Da die neue Sporthalle noch im Bau ist, nutzen wir neben der Goethe-Sporthalle auch andere Sportstätten. Diese sind die Dreifach-Sporthalle in Lichtenbroich, die Halle des Rather Waldstadions und die der Heinrich-Heine-Gesamtschule.

Über den Unterricht hinaus…

Neben dem Sportunterricht nehmen wir regelmäßig an Wettbewerben teil und wir bieten zahlreiche außerunterrichtliche Angebote an, welche von unserer Schülerschaft gerne angenommen werden. So bereichert zum Beispiel eine Basketball-AG, ebenso wie die Aikido-AG und die Tanz-AG den sportlichen Alltag unserer Schüler. Die bewegte Pause findet täglich in den großen Pausen in der eigenen Sporthalle statt. Dies ist ein Angebot für alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule und wird betreut durch unsere selbst ausgebildeten Sporthelferinnen und Sporthelfer.

Unsere Schülerinnen und Schüler profitieren außerdem von einer Kooperation mit dem in Düsseldorf ansässigen Tanzhaus. Hier bieten professionelle Tanzlehrer und Tanzpädagogen Workshops und AG´s für unsere Schüler an. Innerhalb dieser Kooperation haben wir eine Profilklasse Tanz aufgebaut, die Schülerinnen und Schüler dieser Klasse erhalten eine zusätzliche Tanzstunde in der Woche. Eine weitere Kooperation besteht mit dem Leichtathletikverein ART und dem Ruderclub Germania Düsseldorf.
Des Weiteren findet jedes Jahr ein Sportfest statt, welches vor allem die sozialen Kompetenzen der einzelnen Klassen stärkt und ein Gemeinschaftsgefühl hervorruft. Ein besonderes Angebot bietet auch unsere traditionelle Skifahrt nach Jochgrimm (Südtirol) in Italien in der 8. Klasse.