Spanisch

Spanisch wird am Goethe-Gymnasium sowohl als neu einsetzende Fremdsprache in der Oberstufe als auch im Differenzierungsbereich in der Jahrgangsstufe 8 und 9 unterrichtet. Hinzu kommen die Teilnehmer der Spanisch-AG für die 5. Klasse, die für diejenigen eingerichtet wurde, die mit dem Spanischlernen nicht bis zum „offiziellen“ Beginn in der Mittelstufe/Oberstufe warten wollen.

Die Schülerinnen und Schüler, die in der Jahrgangsstufe EF mit dem Spanischunterricht beginnen, erwartet auf der einen Seite ein gutes Stück Arbeit, da sie in drei Jahren auf ein ähnlich hohes Niveau gelangen müssen, wie in den anderen Fremdsprachen. Dies kann nur durch eine hohe Progression erreicht werden, was für die Lernenden bedeutet, dass sie in kurzer Zeit viel Vokabular und die Grundgrammatik der spanischen Sprache erlernen müssen – und nicht wieder vergessen dürfen. Auf der anderen Seite werden Fleiß und Disziplin beim Formenlernen umgehend belohnt, da sich schnell ein Lernerfolg einstellt: Der relativ einfache Satzbau der spanischen Sprache und die Vorkenntnisse aus anderen Fremdsprachen, auf welche die Lernenden zurückgreifen können, versetzen sie sehr schnell in die Lage, in Alltagssituationen mündlich wie schriftlich angemessen zu kommunizieren. Dabei spielt immer auch die Schulung der Teilkompetenzen „Hörverstehen“ “Sehverstehen“ und „Sprachmittlung“ eine wichtige Rolle. Zudem wird das monologische und dialogische Sprechen geübt und im Rahmen einer mündlichen Prüfung überprüft.

In der Qualifikationsphase gewinnen Methoden und Inhalte an Bedeutung: Wie in den anderen sprachlichen Fächern muss im Abitur der textanalytische Dreischritt von Informationsentnahme, Informationsverarbeitung und Informationsbewertung beherrscht werden, weshalb diese Art der Textarbeit insbesondere in der Jahrgangsstufe Q2 im Mittelpunkt steht.
Die inhaltlichen Schwerpunkte gibt das Zentralabitur vor: Die Schülerinnen und Schüler dürfen sich mit verschiedenen Aspekten der spanischen und lateinamerikanischen Kultur sowie aktuellen Phänomenen der spanischsprachigen Gesellschaften beschäftigen, wie beispielsweise die Migrationsbewegungen von Afrika nach Spanien und von Mexiko in die USA sowie die Lebensbedingungen von Straßenkindern in Lateinamerika. Auch das Großstadtleben wird thematisiert und der Sprachenkonflikt in Katalonien, Galizien oder dem Baskenland.

Wer sich in der Schule für das Fach Spanisch entscheidet, investiert in seine Zukunft! Er erlernt eine Weltsprache, die von über 400 Millionen Menschen und auf vier Kontinenten gesprochen wird. Nicht nur, dass er damit auf Reisen in vielen Ländern in einen direkten Kontakt zu den Menschen treten kann. Spanischkenntnisse erleichtern auch den Zugang zum Studium und öffnen Türen auf dem Arbeitsmarkt. Dass die Wahl dieses Fachs auch den weiteren Lebensweg prägen kann, beweisen Schülerinnen des Abiturjahrgangs 2012, die sich für einen mehrmonatigen Aufenthalt in Lateinamerika bzw. die Aufnahme eines Spanischstudiums entschieden haben.

Hier können sich Interessierte den Lehrplan für Spanisch als fortgeführte Fremdsprache ab 8  und den Lehrplan für Spanisch als neueinsetzende Fremdsprache ab 10 ansehen.