Kunst am Goethe

„Wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zu Grunde gehen.” (F. Nietzsche)

Gibt es etwas Besonderes an „der Kunst“ am Goethe? Etwas, das sich vielleicht von anderen Schulen unterscheidet? Wir meinen „Ja“. Zunächst einmal sind wir Kellerkinder, denn unsere großen Kunsträume liegen im Untergeschoss. Das hat manche Tücken, aber auch viele Vorteile. Wir haben richtig viel Platz und im Sommer können wir direkt mit unseren Staffeleien oder Zeichenblöcken in den Schulgarten. Doch demnächst ziehen wir um nach ganz oben in den Anbau, der gerade gebaut wird und 2018 fertig werden soll.

<<< Im Garten: Sprayaktion der Klasse 5a.

„Das Leben ahmt die Kunst weit mehr nach als die Kunst das Leben.” (O. Wilde)

Weil wir denken, dass das künstlerische Tun einen wichtigen Anteil hat an der Entwicklung des Menschen zu einer kreativen und verantwortungsbewussten Persönlichkeit, deshalb fördern wir unsere Schüler durch zusätzliche Angebote im Fach Kunst.

  • Eine Stunde Kunst zusätzlich in Klasse 6a („LIT“-Klasse)
  • Kunst/Deutsch als Differenzierungsfach in Stufe 8/9
  • Leistungskurs Kunst in der Sek II (in Kooperation mit dem Humboldt-Gymnasium)
  • Projektkurs Kunst in der Q1

<<< LK-Wochenende auf dem Pützerhof.

„Die Kunst geht vom Sinnlichen aus und webt darin.” (E. Hanslick)

Wir sind anspruchsvoll. Wir arbeiten mit unseren Schülern mit professionellen Materialien, z.B. auf Leinwänden mit Acrylfarbe an Staffeleien, mit Tusche und Feder, mit Kohle und Kreide auf großen Formaten, mit Medien – von Fotografie über Fotobearbeitung und Film. Wir verbinden beim Zeichnen Beobachtetes und Vorgestelltes. Es geht ums „Sehen lernen”: vom Auge zur Hand, ums „visuelle Erkennen”. Doch Kunst hat einen Mehrwert… es gibt kein „richtiges“ oder „falsches“ Ergebnis.

<<< „Ich – im Jahre 2030”

„Wenn die Welt klar wäre, gäbe es keine Kunst.” (A. Camus)

Weißt Du, was Werkstolz ist? Wenn man schließlich das fertige Produkt in der Hand hält und vorzeigen kann. Deshalb ist uns das Zeigen, das Ausstellen wichtig. Manchmal ist es wirklich frappierend, zu welch hervorragenden oder auch eigentümlichen Ergebnissen einige Schüler kommen. Und wie viel Zeit sie bereit sind, dafür einzusetzen. Da sind selbst wir Kunstlehrer immer wieder sprachlos und voller Bewunderung. Aber nicht nur wir sondern auch die ganze Schulgemeinde respektiert, diskutiert und „lebt“ mit den ausgestellten Arbeiten.

<<< Ausstellung in der Matthäi-Kirche

„ …denn die Kunst ist eine Tochter der Freiheit.”  (F. Schiller)

Wir versuchen, neben den „Pflichten“ möglichst viel kreativen Freiraum für den Einzelnen und seine Interessen zu eröffnen, so dass man – wenn der Unterrichtsrahmen es erlaubt – in einem weit gesteckten Rahmen ein eigenes künstlerisches Anliegen formulieren und seine eigenen Darstellungsmittel wählen kann. Wir möchten, dass jeder Schüler sein kreatives Potential und seine Individualität im Tun erfährt und dass er merkt, dass das von uns respektiert wird.

<<< Freiräume

Galerien, in denen Sie Ergebnisse aus unserem Unterricht ansehen können (Arbeiten von Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I und II) und noch mehr Interessantes zur Kunst finden Sie unter Fächer präsentieren sich > Kunst.