Geschichte

Geschichte ist nicht nur etwas „Gewesenes“, was keinen mehr interessiert, weil es ja Vergangenheit ist, sondern, Geschichte begegnet uns Menschen auf Schritt und Tritt in unserem Alltag, als auch in unserer persönlichen Biographie.

In der Vorstellung ist Geschichte oft eine Flut von Jahreszahlen und Ereignissen, die man auswendig lernen muss.

Im Gegensatz zu diesen Vorstellungen will das Fach Geschichte Grundlagen für eine solide politische Bildung liefern. Den Schülern soll deshalb neben Kenntnissen über historische Strukturen, Entwicklungen, Ereignissen und Persönlichkeiten, sowie den verschiedenen Kompetenzen um diese Kenntnisse zu erwerben, vor allem auch vermittelt werden, welche Auswirkungen Geschichte auf unser heutiges Leben und unsere heutigen Vorstellungen hat.

Ausgangspunkt hierfür ist zunächst das Interesse am Kennenlernen vergangener Zeiten. Themen, die Schüler von jeher begeistern wie die alten Ägypter, die Römer und die Ritter werden mit den Werkzeugen des Historikers untersucht die geschichtlichen Zusammenhänge erforscht. So erkennen die Schüler, wie Geschichte entsteht, und entwickeln ein Gefühl für das Phänomen Zeit.

„Geschichte hilft, sich selbst zu verstehen und auch
die anderen.”

Werner, Schäfke (*1944), Kölner Museumsdirektor

In der Sekundarstufe I wird die Geschichte Deutschlands und Europas chronologisch erarbeitet, wobei auch immer wieder über den Tellerrand geblickt wird.

Im Verlaufe der Sekundarstufe I entwickeln die Schüler ein immer besseres Verständnis für die historischen und politischen Entwicklungen der letzten Jahrhunderte bis in die Moderne.

In der Sekundarstufe II beschäftigen die Schüler sich noch intensiver mit den Zusammenhängen. Es werden nicht nur die chronologische Entwicklungen der Geschichte betrachtet, sondern auch immer tiefer gehende Zusammenhänge ergründet und bewertet. Im Mittelpunkt steht hier den Schülern zu helfen sich eine fundierte politische und historische Meinung zu bilden und das Fach Geschichte als unverzichtbares Werkzeug für das Verständnis der Entwicklung Deutschlands, Europas und der Welt zu verstehen.

Der kritische Umgang mit Geschichte kann zu Problembewältigungen in der Gegenwart und zu begründetem politischen Handeln im Rahmen unseres demokratischen Verständnisses führen und leistet somit einen wertvollen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung sowie zur politischen Bildung unserer Schülerinnen und Schüler.