Goethe Gymnasium spendet an “futuro si”

Goethe Gymnasium spendet an “futuro si”

Mit großer Motivation nahmen alle Schülerinnen und Schüler des Goethe-Gymnasiums Düsseldorf am Freitag, den 07. Juli 2017 am diesjährigen Sponsorenlauf im Rather Waldstadion teil. Hochmotiviert gaben alle Beteiligten ihr Bestes, denn für jede gelaufene Runde bekamen die Schülerinnen und Schüler Geld von ihren großzügigen Sponsoren.

Die Anstrengung hat sich definitiv gelohnt, denn die verausgabten, aber stolzen Läufer erliefen mit ihrem beeindruckenden Engagement eine Spende von 7380 Euro für die gemeinnützige Organisation FUTURO SI (Zukunft ja!). Darüber hinaus können weitere 7000 Euro für die mediale Ausstattung des Goethe Gymnasiums verwendet werden.

Die Idee, das Geld an die Initiative FUTURO SI zu spenden, stammte von den Schülerinnen und Schülern selbst, die sich zuvor ausgiebig über unterschiedliche gemeinnützige Initiativen informiert hatten. FUTURO SI ist ein Verein für Kinder in Lateinamerika, der sich vor Ort für Sozial- und Bildungsarbeit sowie für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Straßenkindern einsetzt.

Am Dienstag, den 12. Dezember 2017 überreichten die Schülersprecher Stefan Garcia Sommerfeld und Monika Detoni gemeinsam mit zwei Vertretern der Sportfachschaft und dem Schulleiter, Herrn Schreiber, feierlich den Scheck über das Spendengeld an die Initiatoren von FUTURO SI, die sich sichtlich gerührt von der Initiative der Schülerinnen und Schüler zeigten.

Das Goethe-Gymnasium dankt der Sportfachschaft, die den Sponsorenlauf organisierte und für einen reibungslosen Ablauf sorgte, außerdem den Eltern und den zahlreichen Helfern und Unterstützern für ihr Engagement, das den schönen, gelungenen und erfolgreichen Sponsorenlauf erst möglich machte.

 

Carina Schumskas  Gregor Hiepler

 

 

„Erwachsen handeln“ – das Lions Quest Nachfolgeprogramm

„Erwachsen handeln“ – das Lions Quest Nachfolgeprogramm

„Ich kann, weil ich will, was ich muss“ (I. Kant)

Nach der erfolgreichen Einführung von „Erwachsen werden“, dem Sozial- und Lebenskompetenzprogramm für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I, werden im Februar 2018 die ersten Lehrkräfte des Goethe-Gymnasiums in Kooperation mit dem Städtischen Gymnasium Meerbusch auch im Sek. II Programm „Erwachsen handeln“ ausgebildet. In einem dreitägigen Seminar, bei dem die Lehrerinnen und Lehrer auch einen Teil ihres Wochenendes investieren, wird der Einsatz der verschiedenen Module im unterrichtlichen Alltag trainiert.

In den fünf Modulen des Programms sollen die Jugendlichen mit den großen Herausforderungen unserer Zeit vertraut gemacht werden: Globalisierung, Veränderungen in Ökonomie und Ökologie, aber auch mit der rasanten Zunahme von Innovationen, mit dem sachgerechten Umgang mit der gewaltigen Menge an weltweit zugänglicher digitaler Information oder auch – in aktuellen Zusatzmaterialien – mit den Herausforderungen der Migration. Die Möglichkeiten politischen Handelns sollen die Schülerinnen und Schüler in praxisnahen Übungen selbst erfahren.

Wie auch „Erwachsen werden“ sollte das Curriculum von „Erwachsen handeln“ von Lehrkräften oder Eltern nicht als Additum verstanden werden; alle erworbenen Kompetenzen und im praktischen Handeln erworbenes Wissen fließen in den regulären Fachunterricht zurück. Kenntnisse zur Herstellung einer positiven Lernatmosphäre, gewaltfreie Kommunikation, Teamfähigkeit, Selbstmanagement und Kompromissbereitschaft werden im Mathematik-, Deutsch- oder Biologieunterricht ebenso gebraucht; sie minimieren oder verhindern Störungen, erhöhen damit den Zeitanteil des Fachunterrichtes und steigern den Lernerfolg.

Mit der Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer im Nachfolgeprogramm von Lions Quest ist das Goethe Gymnasium ab dem kommenden Schuljahr 18/19 in der Lage, ein durchgängiges Sozial- und Lebenskompetenzcurriculum für Sek. I und Sek. II anzubieten und sich damit den aktuellen Herausforderungen pädagogischer Arbeit zu stellen.

 

Mathe Masters 2017

Mathe Masters 2017

Am Freitag, den 20.10.2017, fand in der Goethe-Turnhalle nach einer kurzen Pause wieder das traditionelle Logik- und Rechenduell MATHE MASTERS unter der Leitung von Frau Cakir und Herrn Doğan statt.

Stellverstretend für jede fünfte Klasse trat je ein vierköpfiges Team an, das von der Klasse oder dem Fachlehrer bestimmt wurde. Die gesamte Jahrgangsstufe verfolgte das Spektakel in der Goethe-Halle. Alle unterstützten ihre Klassen mit viel Freude und motivierenden Schlachtrufen und Plakaten.

In der ersten Runde trat die 5a gegen die 5d an. Hier konnte sich die 5d souverän durchsetzen. Ein knappes Duell lieferte sich die Klasse 5b gegen die 5c, wobei sich die 5c am Ende knapp durchsetzen konnte. Die beiden Verlierer der ersten Runde traten in der zweiten Runde gegeneinander an. Nach einem äußerst dramatischen Wettkampf mit mathematisch anspruchsvollen Aufgaben, errang schließlich die 5b den dritten Platz.

Um den ersten Platz traten in einer letzten Runde die 5c und die 5d gegeneinander an. Bis zu den letzten Minuten verfolgten die Schülerinnen und Schüler ein spannendes Kopf-an-Kopf-rennen. Letztlich entschied das Team der 5d mit  Eyyup Bingöl, Maksymilian Maczka, Desmond Osagie und LazarTadic den Wettbewerb für sich.

Selbstverständlich gab es auch eine Siegerehrung mit Urkunden im Anschluss.

 

Elda Cakir
Rose Hörsting (Q1) gewinnt Poetry Slam “Zwischenruf”

Rose Hörsting (Q1) gewinnt Poetry Slam “Zwischenruf”

Am 5.1.2018 nahm Rose Hörsting (Q1) aus der Poetry Slam AG am Poetry Slam Zwischenruf im Kulturzentrum zakk in Düsseldorf teil. Der Zwischenruf Poetry Slam findet vier bis fünf Mal im Jahr statt und bietet acht bis neun Slam-Poetinnen und Poeten die Möglichkeit, mit ihren selbstgeschriebenen Texten gegeneinander anzutreten.

In zwei Runden ging es an diesem Abend um den besten Text und die überzeugendste Performance, denn das Publikum entschied per Wertungskarten über die Rangfolge auf dem Siegertreppchen. Dieses Mal war das Vorgehen etwas anders als beim letzten Slam, denn die acht Poetry SlammerInnen traten in der ersten Runde in zwei Vierergruppen gegeneinander an, aus denen jeweils ein Gruppensieger ermittelt wurde. Die beiden Gruppensieger präsentierten dann je einen weiteren Text in der Finalrunde und kämpften mit ihren Gedichten um den Sieg.

Nach jedem Vortrag hielten fünf ebenfalls zufällig gewählte Zuschauer aus dem Publikum ihre Wertungen mithilfe der Wertungskarten von eins bis zehn in die Luft. Rose belegte mit ihrem mutigen und ehrlichen Text “Smalltalk-Stille oder die Abwesenheit von Sprache” mit 35 Punkten eindeutig den ersten Platz in ihrer Gruppe und erreichte damit die Höchstpunktzahl des gesamten Abends. Jetzt war klar, dass sie in die Finalrunde kommen würde. Die Aufregung stieg und man konnte Rose das Lampenfieber bereits ansehen. Das hielt sie jedoch nicht davon ab, auch die Finalrunde souverän zu meistern. Gebannt lauschten die Zuhörer ihrem zweiten Vortrag über das “Erwachsenwerden” und die damit verbundenen Schwierigkeiten.

In der zweiten und finalen Runde bewertete das gesamte Publikum die Texte, indem die Lautstärke des Applauses gemessen wurde. Rose beeindruckte das Publikum mit ihrer Wortkunst und ihrer ganz eigenen und poetischen Vortragsweise. Sie belegte den ersten Platz und war somit Siegerin des Abends. Ihr “Pokal” ist ein begehrter blau weiß gestreifter Schal der Fußballmannschaft der deutschen Poetry Slam Meister. Außerdem finden alle Interessierten das traditionelle Siegerselfie auf der Facebook Seite des Zwischenrufs.

Wir gratulieren Rose herzlich zu ihrem verdienten Erfolg.

Der nächste Zwischenruf wird am 2.3.2018 im Kulturzentrum zakk stattfinden und auch unsere Poetry Slammer möchten wieder dabei sein.

 

Sarah Kohlstadt Tim Roewekaemper
“Anpfiff” in der großen Pause

“Anpfiff” in der großen Pause

Auch dieses Schuljahr hieß es in den großen Pausen wieder „Anpfiff“. Die jährliche schulinterne Fußballliga fand im Dezember über zwei Wochen in der Goethe-Sporthalle statt. Hierzu konnten sich Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen als Mannschaft anmelden und mitstreiten.

Die zahlreichen Zuschauer sorgten durch ihre lautstarke Unterstützung für die richtige Stimmung. Zu sehen bekamen sie spannende und unterhaltsame Spiele, bei denen Fairplay und Spaß im Vordergrund standen. Die Mannschaften gaben in jedem Spiel ihr Bestes.

In der fünften Jahrgangsstufe konnte sich die Mannschaft „Six-Best“ aus der 5b bis in die Finalrunde kämpfen. In einem spektakulären Endspiel mussten sie sich leider mit 3:4 gegen „6b Team 2“ geschlagen geben.

Im Spiel um Platz drei setzte sich „6b Team1“ gegen die „FC 5a Goethe“ durch. Die Siegermannschaft kürte Herr Schreiber vor den Ferien feierlich mit einem Pokal im Lehrerzimmer, wo sie auch von den Lehrern noch einmal bejubelt wurde.

Wir gratulieren allen Gewinnern und freuen uns aufs nächste Jahr!

 

Gregor Hiepler