Elternarbeit

Eltern sind als wichtige Stütze der Schule im heutigen Schulalltag nicht mehr wegzudenken. Das Schulgesetz fordert sie nicht nur zur Mitwirkung an der Schule auf, sondern räumt Eltern auf den verschiedenen Ebenen Mitspracherechte ein. Eine dieser Ebenen ist die Schulpflegschaft.

Aufgaben der Schulpflegschaft

 Die Schulpflegschaft bildet die höchste Stufe der Interessenvertretung der Elternschaft und der Erziehungsberechtigten bei der Gestaltung der Erziehungs- und Bildungsarbeit der Schule. Bei ihrer Mitwirkung im Schulalltag kann sich die Schulpflegschaft jederzeit auf ihr Recht berufen, angehört zu werden, Anregungen und Vorschläge zu unterbreiten, Beratungen innerhalb der Elternschaft oder mit der Lehrerschaft zu führen und Informationen einzufordern. Hierzu kann die/der Schulpflegschaftsvorsitzende oder die gewählten Vertreter jederzeit eine Elternversammlung (Schulpflegschaftssitzung) einberufen. Eine ordentliche Schulpflegschaftssitzung pro Schulhalbjahr kann durch weitere außerordentliche Schulpflegschaftssitzungen zu besonderen Anlässen ergänzt werden. Diese Rechte haben ihren Ursprung in der Verfassung des Landes NRW. Im Schulgesetz des Landes NRW sind sie näher spezifiziert.

Die Schulpflegschaft vertritt die Interessen aller Eltern / Erziehungsberechtigten gegenüber den Lehrerinnen, Lehrern und der Schulleitung. Die Schulpflegschaft informiert die Schulleitung daher über alle wichtigen schulischen Fragen und Entwicklungen wie z.B. Lehrer -Einstellungen, -Pensionierungen, -Ausfall und besondere Vertretungssituationen, Details zur Unterrichtsversorgung, Änderungen der Schulorganisation z.B. wegen Veränderungen innerhalb der Schulgesetzgebung oder der eigenen Schulordnung, über Bau- und Umbaumaßnahmen, Profiländerungen, besondere geplante Veranstaltungen u.a. mit Mitwirkung der Elternschaft, Finanzpläne und vieles mehr. Durch das Gremium der Schulpflegschaft haben Eltern die Möglichkeit den Lebensraum Schule mitzugestalten und auf Unterrichtsinhalte Einfluss zu nehmen. Den innerhalb der Schulpflegschaft gewählten Vertretern für die Schulkonferenz, angeführt durch den Schulpflegschaftsvorsitzenden, obliegt es, diesem Mitgestaltungsanspruch durch Anträge an die Schulkonferenz Ausdruck zu verschaffen. Die Schulkonferenz wiederum ist das oberste Entscheidungs- und Mitwirkungsgremium an der Schule. Paritätisch bestehend aus Schüler-, Lehrer- und Elternvertretern, stellt die Schulkonferenz das wesentliche Lenkungsorgan der Schule unter Mitwirkung der Eltern / Erziehungsberechtigten dar.

Bestellung der Schulpflegschaft

Die in den Klassen- und Jahrgangsstufen gewählten Klassen-/ Stufenpflegschaftsvorsitzende und deren Vertreter bilden die Schulpflegschaft. Aus dem Personenkreis der Schulpflegschaft wiederum werden die Mitglieder der Schulkonferenz und der / die Schulpflegschaftsvorsitzende und deren Vertreter gewählt. Der Schulpflegschaftsvorsitzende ist automatisch Mitglied in der Schulkonferenz. Die anderen 5 Elternvertreter (und deren Vertreter) für die Schulkonferenz müssen innerhalb der Schulpflegschaftssitzung gewählt werden. Bei der Schulkonferenz am GOETHE tagen dann jeweils 6 Schüler-, Lehrer- und Elternvertreter. Die Tragweite der Schulkonferenz geht bis hin zu dem im neuen Schulrecht verankerten Recht, die Schulleitung zu wählen.

Schulpflegschaftsvorsitz

Neben der Erfüllung der o.g. Aufgaben und Pflichten der Schulpflegschaft ist der/die Schulpflegschaftsvorsitzende u.a. verantwortlich für die Einladung und Leitung der Schulpflegschaftssitzungen, die Wahrnehmung seiner Pflichten außerhalb der Schule wie z.B. bei der Landeselternschaft. Der/die Schulpflegschaftsvorsitzende nimmt an Veranstaltungen der Landeselternschaft wie z.B. an Wahlen bezüglich der Elternvertreter innerhalb der Landeselternschaft oder an Tagungen der Landeselternschaft teil. Er sammelt das Schulgeld ein und leitet dieses weiter an die Landeselternschaft. Engagement zeigt der Schulpflegschaftsvorsitz desweiteren am Tag der offenen Tür, bei Abi-Feiern, bei Theatervorstellungen, Charity-Runs und anderen Schulveranstaltungen. Ferner ist der/die Schulpflegschaftsvorsitzende die vermittelnde und beratende Instanz zwischen Schüler, Schulleitung, Lehrerschaft, Förder- und Ehemaligenverein. Stets auf Harmonie bedacht, immer erreichbar, für Eilanträge und Notsituationen möglichst schulnah, ist der Schulpflegschaftsvorsitzende Ansprechpartner in allen Belangen und für alle Beteiligten am Schulalltag. Ein Mädchen für alle und alles, mit immer offenem Herz und Ohren. Die/der Schulpflegschaftsvorsitzende muss ihre/seine Schule lieben.

Schulpflegschaftsvorsitzende am Goethe-Gymnasium

Der Schulpflegschaftsvorsitzende ist Nils Eickelkamp

eickelkampNils Eickelkamp, geb. am 20.2.1968, machte 1987 das Abi auf dem Goethe Gymnasium. Nils gehörte zum ersten Jahrgang, der in der 10. Klasse / 2.Halbjahr vom Rethel-Gymnasium kommend, in der Vereinigung mit dem Goethe-Gymnasium die Location in Richtung Lindemannstraße wechseln musste. Frisch im Amt, überreichte die ehemalige Schulleiterin, Frau Glenz, Nils das Abi-Zeugnis. Heute besucht seine Tochter auch das Goethe-Gymnasium.

Seinen beruflichen Werdegang begann Nils mit dem Abschluss seines BWL-Studiums als Diplom-Kaufmann in den Schwerpunkten Marketing / Vertrieb und Finanzierung. Nach dem Studium arbeitete Nils in drei amerikanischen Konzernen im Bereich Investitionsgüter für den medizinischen Bereich, mit dem Fokus auf Radiologie und OP: 3M / Imation (Key Account Manager NRW), Kodak AG (Key Account Manager OEM / Planungsgesellschafter) und Richardson Electronics (Verkaufsleiter Deutschland, Österreich, Schweiz und Holland). Seit 2004 ist Nils selbständiger Unternehmer und Geschäftsführer in den Bereichen Digitalisierung von medizinischen Prozessen und Bildmanagement innerhalb medizinischer Einrichtungen (NEMIS), Grundstücksverwaltung (NOBBE GmbH), und Immobilienverwaltung (Nils Eickelkamp Immobilienverwaltung).

Heute engagiert sich Nils am Goethe u.a. innerhalb der IT. Dort geht es v.a. um die Einführung und Betreuung von iPad- Klassen und den zielgerichteten Einsatz von IT an der Schule. Er ist Schulpflegschaftsvorsitzender, Klassenpflegschaftsvorsitzender, Mitglied des Fördervereins und Vorstandsmitglied des Ehemaligenvereins. Innerhalb dieses Engagements liegt Nils persönliches Herzblut in folgenden Bereichen:

  • Kinder zeitgemäß auf das Arbeitsleben, u.a. mit Hilfe geeigneter, digitaler Medien vorzubereiten
  • den Ausbau der Zusammenarbeit des Goethe mit der Wirtschaft zu forcieren
  • das Gewinnen neuer Mitglieder für den Ehemaligenverein

Sein Motto lautet: „Schule muss Spaß machen und für das weitere Leben vorbereiten!“

KONTAKT:
Nils Eickelkamp  |  Friedrich-Springorum-Str. 47  |  40237 Düsseldorf
Telefon  +49 211 6 98 75 20   |  Fax  +49 211 6 98 75 21  |  Mobil +49 177 33 44 33 7

Stellvertretende Schulpflegschaftsvorsitzende ist Emine Barinkaya.

Elternpflegschaft_barinkayaEmine Barinkaya: Ich habe zwei Kinder auf dem Goethe, meine Tochter ist in der 5 und mein Sohn in der Q1, daher bin ich auch schon seit 2012 im Schulpflegschaftsvorsitz. Das Ministerium schlägt vor, auch Eltern mit Migrationshintergrund in die Schulpflegschaft zu wählen, u.a. auch deshalb habe ich mich quasi „berufen“ gefühlt. Ich war ebenfalls wie Nils auch auf dem Goethe und habe mein Abiturzeugnis auch von Frau Glenz bekommen (1992) und hatte die Ehre Frau Glenz bei Ihrem Abschied 2013 die Blumen der Elternschaft zu überreichen.

Nach dem Abitur habe ich hier an der Heinrich Heine Universität Soziologie, Politik und Medienwissenschaften studiert und mit einem Magister abgeschlossen.

Während des Studiums war ich aktiv in der AStA im Referat für internationale Studierende tätig, außerdem war ich eine Zeit lang im Vorstand des Türkischen Akademiker Bundes hier in Düsseldorf. Ich lege sehr viel Wert darauf, dass meine Kinder mehrsprachig aufwachsen, also sowohl die türkische als auch die deutsche Sprache beherrschen.

Seit über 15 Jahren arbeite ich in einer großen Mediaagentur in der TV Unit, wo ich Werbezeiten der TV Sender analysiere und optimiere.

„Zwei Dinge sollten Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel…“

KONTAKT:
Emine Barinkaya  | Dinnendahlstr.13 |  40235 Düsseldorf
Telefon  +49 211 26 15 26 70  |  Mobil +49 177 71 59 686